You are currently viewing Jugend – Noah Cancar 3. Platz im Doppel bei Württ. Jahrgangsmeisterschaften

Jugend – Noah Cancar 3. Platz im Doppel bei Württ. Jahrgangsmeisterschaften

Ein toller Erfolg für den jungen Noah

Noah Cancar von der TSG Steinheim sichert bei den 5. Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in Bietigheim-Bissingen den 3. Platz im Doppel.

Etwas überraschend holte sich das Steinheimer Nachwuchstalent zusammen mit seinem zugelosten Partner Tim Janßen vom TTC Bietigheim-Bissingen den 3. Platz im U12 Doppel. Doch bevor es soweit war hatten die Beiden zunächst im Achtelfinale gegen die Paarung Röder/Armbruster (TG Offenau/SC Ilsfeld) sowie im Viertelfinale gegen das sehr spielstarke Doppel Kocacimen/Jezek (TSG Hofherrenweiler/PSV Heidenheim), einige brenzlige Situationen zu überstehen.

Besonders im Viertelfinale mussten sie bei einem 1:2 Satzrückstand im vierten Satz schon Matchbälle abwehren um doch noch den Satzausgleich zu erzwingen. Letztlich hatten die Beiden im Entscheidungssatz dann das glücklichere Ende auf ihrer Seite und konnten in der Verlängerung siegen.

Im Halbfinale bekamen sie es mit der topgesetzten Paarung Kouril/Arnold (SpVgg Groningen-Satteldorf) zu tun, gegen die sie am Ende bei der 0:3 Niederlage chancenlos waren.
Im Einzelwettbewerb lief es für Noah Cancar nicht ganz so gut, musste er doch nach der Gruppenphase bei einem Sieg und zwei Niederlagen die Segel streichen.

Neben Noah Cancar war die TSG Steinheim noch im Mädchen U14 Wettbewerb durch Larissa Rehm und Rebecca Niemeyer vertreten. In der Doppelkonkurrenz kam hier nach gutem Spiel gegen die Paarung Hasanovic/Schruff (TSV Weilheim/Teck/TSV Sielmingen) im Achtelfinale leider das Aus.

Im Einzelwettbewerb kam für Becky Niemeyer, die zum ersten Mal bei den Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften teilnahm und ihre Sache sehr gut machte, nach der Gruppenphase bei einer Bilanz von 1:2 Spielen das Aus.

Larissa Rehm konnte in ihren Gruppenspielen souverän auftrumpfen und zog so ungeschlagen in die KO-Phase ein.
Im folgenden Achtelfinale traf sie auf Anja Reiner vom TSV Böbingen, welche sie nach großartigem und packendem Spiel knapp in fünf Sätzen besiegen konnte. Mit Lisa Klett vom TSV Betzingen sollte im Viertelfinale die Topgesetzte der Konkurrenz aber dann die Endstation für sie sein. Aber auch hier lieferte sie der Favoritin einen tollen Kampf und musste sich nur knapp geschlagen geben. Mit ein bisschen mehr Mut in den entscheidenden Phasen des Matches wäre sogar mehr drin gewesen.

Abschließend muss man sagen es waren vom TTC Bietigheim-Bissingen perfekt organisierte Meisterschaften mit guten Ergebnissen für die TSG-Spieler.

Bernd Helber

Schreibe einen Kommentar