You are currently viewing Damen Verbandsliga – Meisterschaft ist weg, Aufstieg noch nicht

Damen Verbandsliga – Meisterschaft ist weg, Aufstieg noch nicht

TSG Steinheim – VfR Altenmünster 8:1

Die Tischtennis-Spielerinnen des TSG Steinheim haben die Rückkehr in die Oberliga zumindest vorerst verpasst. Zwar gewannen sie an ihrem letzte Punktspiel-Wochenende der regulären Verbandsliga-Saison zunächst mit 8:1 gegen den VfR Altenmünster. Doch einen Tag später gab es beim Tabellenführer DJK Sportbund Stuttgart eine 5:8-Niederlage. Mit einem Sieg wäre der Aufstieg perfekt gewesen, nun müssen die Steinheimerinnen auf die Relegation hoffen. Hier treffen sie auf den Drittletzten der Oberliga „und anscheinend auch auf den Zweiten der Badenliga“, wie TSG-Abteilungsleiter Harald Enderle sagt. „Die Details müssen wir jetzt erstmal in Erfahrung bringen.“

Das Wochenende begann richtig gut für die TSG-Damen. Gegen den VfR Altenmünster hatten sie beim 7:7 in der Hinrunde noch einen Punkt abgegeben. Diesmal wurde der Tabellendritte fast schon überrollt. Nach der Punkteteilung in den Doppeln – Maria Clauss und Monika Röbert hatten beim 1:3 drei Sätze in der Verlängerung verloren – gingen die Einzel komplett an die Gastgeberinnen. Fast schon eine Vorentscheidung war dabei die Partie von Yasmin Dietrich gegen Altenmünsters Spitzenspielerin Franziska Jendras, als die Steinheimerin nach 0:2-Satzrückstand noch in fünf Durchgängen gewann. Das gleiche Kunststück gelang Monika Röbert, und auch Maria Clauss behielt gegen Jendras im fünften Satz die Nerven. Nesthäkchen Wenna Tu steuerte mit zwei glatten Siegen die restlichen Punkte bei.

TSG Steinheim – VfR Altenmünster 8:1
Clauss/Röbert – Jendras/Dollmann 1:3, Dietrich/Tu – Staudenmayer/Brosam 3:1, Clauss – Dollmann 3:1, Dietrich – Jendras 3:2, Tu – Brosam 3:0, Röbert – Staudenmayer 3:2, Clauss – Jendras 3:2, Dietrich – Dollmann 3:1, Tu – Staudenmayer 3:0.

Einen Tag später ging es dann in Stuttgart um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg. Die TSG-Damen hätten gewinnen müssen und entschieden auch gleich beide Doppel für sich. Doch dann gingen im vorderen Paarkreuz alle vier Punkte verloren. „Knackpunkt war das erste Einzel von Yasmin Dietrich gegen Leonie Hartbrich. Sie hatte schon Matchbälle, verlor dann aber 13:15 im fünften Satz“, schaut Enderle zurück, zollte aber auch den Stuttgarterinnen Respekt, „wie stark die nach den verlorenen Doppeln zurückgekommen sind. Sie waren einfach einen Tick aggressiver.“ Dennoch wollte er seinen Damen keinen Vorwurf machen: „Die haben toll gespielt und bravourös gekämpft, aber es hat halt leider nicht ganz gereicht.“

DJK SB Stuttgart – TSG Steinheim 8:5
Hartbrich/Heilemann – Clauss/Röbert 0:3, Mödinger/Brucker – Dietrich/Tu 0:3, Hartbrich – Dietrich 3:2, Mödinger – Clauss 3:1, Heilemann – Röbert 3:1, Brucker – Tu 1:3, Hartbrich – Clauss 3:1, Mödinger – Dietrich 3:2, Heilemann – Tu 3:1, Brucker – Röbert 1:3, Heilemann – Clauss 1:3, Hartbrich – Tu 3:0.

Marbacher Zeitung

Schreibe einen Kommentar