You are currently viewing Jugend – Wenna Tu und Maike Dietrich erfolgreich beim Baden-Württembergischen Top 16 U15 in Weinheim

Jugend – Wenna Tu und Maike Dietrich erfolgreich beim Baden-Württembergischen Top 16 U15 in Weinheim

Jugend – Wenna Tu und Maike Dietrich erfolgreich beim Baden-Württembergischen Top 16 U15 in Weinheim

Wenna Tu wiederholt ihren Vorjahressieg

Anscheinend ist Weinheim ein gutes Pflaster für die Steinheimer Tischtennisasse. Nachdem schon die 1. Damenmannschaft dort die Aufstiegsrelegation zur Oberliga gewonnen hatte, sorgte nun Wenna Tu für das nächste Highlight der Tischtennisabteilung.

Neben Wenna Tu startete auch Maike Dietrich bei diesem hochkarätig besetzten Turnier, bei dem sich die sechzehn besten Spieler und Spielerinnen der Altersklasse U15 und U18 von Baden-Württemberg treffen.

Gespielt wird in zwei Achtergruppen im Modus jeder gegen jeden. Die Plätze eins bis vier der beiden Gruppen spielen dann in einer Endrunde die Plätze eins bis acht aus. Dem gegenüber spielen die Plätze fünf bis acht der Gruppen dann die Platzierung neun bis sechzehn aus.

Für Maike Dietrich war es schon ein großer Erfolg überhaupt bei dieser Veranstaltung dabei zu sein. Sie belegte am Ende zweier anstrengender Tage den fünfzehnten Platz
Maike Dietrich hatte vor allem in der Vorrunde bei einigen sehr guten Spielen einfach nicht das Glück auf ihrer Seite und verlor ein paarmal denkbar knapp. So hatte sie gegen die spätere Viertplatzierte Alexandra Kaufmann vom TTC Bietigheim-Bissingen bei einer 2:1 Satzführung schon den Matchball auf dem Schläger, bevor der Schiedsrichter den Ballwechsel stoppte und ihn wiederholen ließ. Eine unglückliche Entscheidung zu Ungunsten der Steinheimerin der sie den Satz und das gesamte Match verlieren ließ.

Bei Wenna Tu verhielt es sich doch ein wenig anders, startete sie doch als einer der Mitfavoriten auf den Titel.
So hatte sie lediglich im Vorrundenspiel gegen die spätere Drittplatzierte Alina Frey vom VfL Sindelfingen nach einem 0:2 Satzrückstand ihr ganzes Können aufzubieten um am Ende das Spiel noch mit 3:2 Sätzen zu gewinnen. Die restlichen Gruppenspiele konnte sie recht deutlich und souverän gewinnen. Auch am zweiten Turniertag hielt sich Wenna Tu schadlos und konnte alle ihre vier Endrundenspiele glatt mit 3:0 Sätzen gewinnen.
Besonders im abschließenden vierten Endrundenspiel gegen die spätere Zweitplatzierte Jana Kirner vom TTC Emmendingen, die ebenfalls bis dahin noch kein Spiel verloren hatte, brannte Wenna Tu ein wahres Tischtennisfeuerwerk ab und ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance.

Durch diesen tollen Turniersieg hat sich Wenna Tu für das Top 48 des Deutschen Tischtennisbundes qualifiziert das im Herbst dieses Jahres stattfindet. Ein wirklich großer Erfolg für das Steinheimer Talent.

Bernd Helber

Schreibe einen Kommentar