You are currently viewing Jugend – Wenna Tu sichert sich bisher größten Erfolg beim DTTB Top48 Bundesranglistenturnier

Jugend – Wenna Tu sichert sich bisher größten Erfolg beim DTTB Top48 Bundesranglistenturnier

Bronzemedaille und Qualifikation zum „Slovak Cadet Open“ in Bratislava

Wenna Tu zeigte am Wochenende wieder einmal ganz großes Tischtennis. Dieses Mal jedoch nicht mit ihrer Damen-Mannschaft in der Oberliga, in der Tu noch kein Spiel verlor, sondern beim DTTB Top48 Bundesranglistenturnier der Mädchen U15.

Bereits Freitag ging die Reise nach Osterburg, Sachsen-Anhalt, los, wo die besten 48 Spielerinnen und Spieler der U15-Konkurrenz die Plätze unter sich ausspielten. 
Nach einem letzten Training am Freitag ging Tu am Samstagmorgen mit einem guten Gefühl an den Tisch. Die ersten Spiele zeigten, dass Tu top vorbereitet ist und verdient an Platz eins ihrer Gruppe gesetzt ist. Nach fünf Spielen und einem 15:6 Satzverhältnis stand der Gruppensieg fest und Tu spielte um die Plätze 1-16.

Im ersten Spiel der Zwischenrunde musste Tu, abends nach bereits fünf Spielen, noch über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, obwohl das Spiel nach einer 2:0 Führung für Tu vermeintlich entschieden war. Im Entscheidungssatz behielt Tu die Nerven und gewann mit 11:7. Die weiteren zwei Spiele gewann Tu souverän mit 3:1 und 3:0, wodurch sie im Halbfinale stand. 
Das Spiel gestaltete sich zu einem nervenzerreisenden Match, bei dem Tu erst im fünften Satz der späteren Siegerin aus Kolbermoor (Bayern) unterlag. Somit war das „kleine“ Endspiel für Tu das letzte des Turniers und eine Medaille nicht sicher. Nach der herben Niederlage rappelte sich Tu wieder auf und zeigte danach nochmal ihre ganze Stärke. Das Spiel um Platz drei entschied Tu mit 3:0 für sich und fuhr mit einer Bronzemedaille und der Qualifikation zum „Slovak Cadet Open“ in Bratislava am 01. November nach Hause.

„Nachdem ich letztes Jahr den 32. Platz belegt hatte, war für mich dieses Jahr das Ziel, unter die ersten zehn zu kommen. Dass dabei allerdings eine Medaille herauskam, hätte ich selbst nicht gedacht.“ So die erst 12-jährige Tu.

Was die Medaille noch bedeutungsvoller macht ist, dass sie in der U15-Konkurrenz noch weitere zwei Jahre spielen darf.

Wir gratulieren Wenna zu diesem großen Erfolg und sind sehr stolz, ein solches Talent aus den eigenen Reihen für die TSG Steinheim aufschlagen zu sehen.

Yasmin Dietrich

Schreibe einen Kommentar