Jugend – Ba-Wü Einzelmeisterschaften U13

Tischtennisasse holen einen 3. Platz im Doppel und einen 2. Platz im Einzel

Mit Anna KandlerMaike Dietrich und Wenna Tu starteten drei Talente der TSG Steinheim bei den Landesmeisterschaften bei der die besten 24 Teilnehmer der Altersklasse U13 von Baden-Württemberg am Start waren.
Gespielt wurde in sechs Vierergruppen, wobei sich die ersten beiden jeder Gruppe sich für die KO-Runde qualifizieren konnten.
Für Maike Dietrich lief es nicht ganz so optimal. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen kam für sie leider schon nach der Gruppenphase das Aus.
Durch zwei knappe und nervenaufreibende Fünfsatzsiege und einer Niederlage konnte sich Anna Kandler für die KO-Runde qualifizieren. Dies konnte bei diesem starken Teilnehmerfeld schon als Erfolg verbucht werden. Im anschließenden Achtelfinale gegen Selia Yilmaz vom TTC Edingen-Neckarhausen fand aber auch Anna Kandler ihren Meister und schied aus.
Die dritte im Bunde, Wenna Tu, überstand nach Siegen gegen Hanna Hörndl vom TTC Birkenfeld, Melina Eckert vom TTC Ebersweier und Luisa Leser vom TTC Willstätt souverän die Gruppenspiele. Nach einem Freilos im Achtelfinale ging es im Viertelfinale gegen die Abwehrspielerin Felicia Behringer von der NSU Neckarsulm. Auch hier zeigte Wenna Tu ihre Klasse und zog locker in die Vorschlussrunde ein. Auch ihre Halbfinalgegnerin Yvonne Scherer von der DJK Offenburg musste die Überlegenheit von Wenna beim glatten 3:0 Sieg der Steinheimerin anerkennen. Somit kam es zum eigentlich geplanten und zu erwartetem Endspiel der beiden Topgesetzten Wenna Tu und Anastasia Bondareva von der TSG 78 Heidelberg. In einem rassigen, temporeichen und hochklassigen Spiel hatte am Ende Bondareva den etwas längeren Atem und konnte sich den Titel mit 3:1 Sätzen sichern.
Im Doppel spielte Maike Dietrich an der Seite von Felicia Behringer. Gab es im Achtelfinale gegen die Paarung Huber/Joggerst von der DJK Oberharmersbach noch einen Sieg, so war dann im Viertelfinale gegen Walkenhorst/Bernhard vom SSV Schönmünzach Endstation.
Das Steinheimer Doppel Wenna Tu/Anna Kandler hatte nach einem Freilos im Achtelfinale im Viertelfinale keine Probleme mit ihren Gegnerinnen Laura Matthias/Hanna Hörndl vom VSV Büchig und TTC Birkenfeld und zogen nach einem glatten 3:0 ins Halbfinale ein. Mit Alexandra Kaufmann vom TTC Bietigheim-Bissingen und Anastasia Bondareva wartete dort aber ein ganz dicker Brocken. Nach ausgeglichenem Beginn und 1:1 Sätzen setzten sich am Ende die favorisierten Kaufmann/Bondareva mit 3:1 durch.
Mit einem 3. und einem 2. Platz bei einer solch hochkarätig besetzten Veranstaltung kann man aber ganz gut leben gab abschließend Trainer Romulus Revisz zu Protokoll. Es unterstreicht doch die sehr gute Jugendarbeit die bei der TSG Steinheim betrieben wird.

Bernd Helber

Schreibe einen Kommentar