Jugend – Annika Polinski und Larissa Rehm bei den Tischtennis Einzelmeisterschaften

Unsere Mädchen gehören zu den besten Jugendspielerinnen in ganz Baden-Württemberg

Mitte Dezember fand der diesjährige Saisonhöhepunkt im Badischen Mosbach in Neckarelz statt. Über zwei Tage gab es viele spannende, teilweise hochemotionale Wettkämpfe im Einzel, Doppel und Mixed, der Jugend U15 und U18. Hier dabei zu sein, ist eine riesengroße Leistung! Die Mädchen mussten sich in drei hochklassigen Turnieren gegen teilweise deutlich stärkere Spielerinnen durchsetzen.

Bei der U15 spielte Larissa Rehm im Mixed mit ihrem Partner Paul Kilian (SC Buchenbach) stark auf und gewannen ihr 1. Spiel gegen Hoffman/Engelhardt (Neckarsulm/Bietigheim) nach umkämpften 5 Sätzen und mussten sich erst im Achtelfinale gegen Storz/Löffler (Offenburg/Hohberg), den späteren 2., geschlagen geben.

Im Doppel mit Partnerin V. Merz (TGV Abstatt), war trotz starker Gegenwehr gegen Döttling/Hörndl (Rottweil/Birkenfeld), nichts zu machen.

Im Einzel war die Auslosung für Larissa nicht leicht, am 1. Tag verlor sie gegen Laura Kaim, die bereits aktivierte Verbandsligaspielerin bei den Damen in Schönmünzach ist. Auch am 2. Tag erwiesen sich Jele Stortz (DJK Offenburg), gegen die sie schon im Mixed Erfahrungen sammeln konnte und das junge Abwehrtalent Lucia Behringer als etwas zu stark.

In der U18 hatte Annika Polinski mit Thomas Barth (VfL Sindelfingen) zwar eigentlich einen starken Partner, der leider jedoch überhaupt nicht in sein Spiel fand. So war gegen das eingespielte Doppel aus Weinheim Hoffmann/Hass, auch schon das Ende. Im Doppel hatten Annika und ihre zugeloste Partnerin S. Wehrmann (TTC Rottweil) das „Glück“ gegen unsere ehemalige Spitzenspielerin Wenna Tu und Ann-Kathrin Ziegler, beide 3. Bundesliga, zu spielen. Sie wehrten sich nach Kräften, mussten sich jedoch geschlagen geben. Die beiden haben die Doppelkonkurrenz dann auch verdient gewonnen.

Im Einzel hatte Annika als Gruppenschwächste keine Angst und griff beherzt an. Im 1. Spiel gegen die Oberligaspielerin Annalena Moll (TTC Singen) gelang ihr gleich ein Satzgewinn und ein äußert knappes Aus im 4. Satz. Am zweiten Tag wäre auch fast eine Sensation möglich gewesen. Gegen die an 1 gesetzte 3. Bundesliga spielende Alina Frey (VfL Sindelfingen) verlor Annika erst im 5. Satz! Leider war dann im Spiel gegen Evdokia Yankova (SSV Schönmünzach) etwas die Luft raus und auch hier musste Annika sich mit 1:3 geschlagen geben.

Dennoch gilt hier nicht enttäuscht zu sein, sondern stolz über das Erreichte nach vorne zu blicken. Larissa darf nächstes Jahr auch in der U18 angreifen und Annika als 15 Jährige, hat noch 2 weitere Jahre in dieser Klasse vor sich, da ist also noch Einiges zu erwarten.

Besonderen Dank gilt den zwei „Supercoaches“ Tobi Bechtle und Jannik Polinski. die immer wieder mit viel Einsatz und guter Laune versuchten, das Bestmögliche aus den Mädchen heraus zu kitzeln.

Elke Polinski

Schreibe einen Kommentar