Jugend – Ba-Wü Qualifikationsrangliste 2016

Annika Polinski Platz 12 und Larissa Rehm Platz 10

Bei der Baden-Württembergischen Quali-Rangliste am 27.11.2016 in Metzingen erreichen Annika Polinski mit Platz 12 und Larissa Rehm mit Platz 10 sehr gute Platzierungen.

Da nur die ersten Fünf jeder Konkurrenz sich für die die Baden-Württembergischen Meisterschaften qualifizieren konnten, wurde dieses Ziel leider verpasst. Dennoch war ihr Coach Romulus Revisz am Ende des Tages voll des Lobes für beide Nachwuchstalente der TSG Steinheim.

Los ging es mit den Gruppenspielen, wobei die ersten Beiden nach der Gruppenphase in einer Zwischenrunde um die Plätze 1-8 und die Dritten und Vierten um die Plätze 9-16 spielten. 

Larissa Rehm, die in der U15-Konkurrenz spielte, erreichte nach Niederlagen gegen Felipa Pawelzik (Neckarbischofsheim ) und Minh-Thu Nguyen (Neckarsulm ) und einem Sieg gegen Vanessa Ebenhöch (Nabern) die Ausspielung um die Plätze 9-16. Dort konnte sie dann richtig auftrumpfen und alle drei Zwischenrundenspiele souverän für sich entscheiden.

Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 9/10 unterlag sie gegen Jana Hoffmann (SC Berg) nach gutem Spiel denkbar knapp. Ihre Bilanz von vier Siegen bei drei Niederlagen kann sich bei der Stärke ihrer Gegnerinnen aber absolut sehen lassen.

Annika Polinski, die in der U18-Konkurrenz spielte, hatte wegen eines Englandaufenthalts mit der Schule leider keine Möglichkeit, sich auf dieses Turnier im Training vorzubereiten. Trotzdem lieferte auch sie eine starke Vorstellung ab und erreichte eine sehr gute Platzierung. Mit etwas mehr Glück in den Gruppenspielen hätte sie die Ausspielung um die Plätze 1-8 erreichen können. Nach Siegen gegen Seline Wehrmann (Rottweil) und Berit Rupprecht (Neckarbischofsheim) und einer knappen Niederlage gegen die spätere Zweitplatzierte Kristin Fabriz (Neckarsulm), sollte es im entscheidenden Spiel gegen Ann-Kathrin Zahn (Tiefenbronn) zum Show Down um die Zwischenrunde der Plätze 1-8 kommen. Es entwickelte sich ein enges und hochklassiges Spiel mit dem besseren Ende für ihre Gegnerin.

Nach dem ersten Frust besann sie sich aber wieder und konnte den angestauten Ärger in der Zwischenrunde in positive Energie umwandeln. Nach Siegen gegen Franziska Weller (Burgstetten) und Natalie Blaser (Aulendorf) bei einer äußerst knappen Niederlage gegen die Abwehrspezialistin Daniela Fetzer (Abstatt) kam es zum Abschluss des Tages für sie zum Platzierungsspiel um die Plätze 11/12. Auch im letzten Spiel gegen Jessica Wenninger (Abstatt) stand ihr das Glück nicht zur Seite und sie musste sich wieder denkbar knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Dennoch kann auch sie mit einer ausgeglichenen Bilanz am Ende des Tages zufrieden sein über das Erreichte.

Bernd Helber

Schreibe einen Kommentar