Ersatz ist Trumpf – Ein Krimi endet 5:5

Bei bestem Herbstwetter standen sich am 2. Spieltag Steinheim und Freiberg in einem spannenden und offenen Schlagabtausch in der Kreisklasse A gegenüber. Den Titel „Spieler des Spiels“ hat sich zurecht Ersatzspieler Claudius Bühner verdient. 

Nachdem Jonathan Bühner sein zweites Einzel gegen den Freiberger Fröhlich nach einer souveränen 2:0- Führung eine schmerzliche 2:3- Niederlage einstecken musste, schaute alles auf seinen Bruder Claudius. Im entscheidenen Einzel gegen den bei Freiberg an Position vier gesetzten Michael Frey bewies er Nerven aus Drahtseilen. Nachdem der erste Satz an Frey ging, konnte C. Bühner mit 2:1 (-6; +4; +10) in Führung gehen. Doch Frey glich zum 2:2 aus. Beim Stand von 5:2 für Frey wurden die Seiten gewechselt. Von da an hatte C. Bühner das Heft wieder in der Hand, ließ dem Freiberger keine Chance mehr und sicherte 11:6 im fünften Satz das Unentschieden.

Zuvor konnten J. Bühner und Sven Franke das Doppel gegen die Freiberger Eurich/Frey mit 3:1 gewinnen, während C. Bühner und Eckhard Böhler ihr Doppel gegen Reinersch/Fröhlich 1:3 an Freiberg abgeben mussten.

Der Start in die erste Einzelrunde verlief mit einer überzeugenden Vorstellung von Franke gegen die Freiberger Nummer zwei Fabian Reinersch zunächst nach Maß. Franke hatte seinen Gegner voll im Griff und holte einen souveränen 3:1- Sieg (+3; -8; +8; +7). Mit demselben Ergebnis verlor Böhler daraufhin sein erstes Einzel gegen Eurich, ehe J. Bühner die Steinheimer mit seinem 3:1- Erfolg gegen Frey wieder mir 3:2 in Führung brachte. Gegen Fröhlich hatte C. Bühner mit 1:3 anschließend das Nachsehen.

Zum Start der direkten Vergleiche musste Franke sich dem Freiberger Eurich stellen, welchen er nach kleineren taktischen Änderungen im Griff hatte und mit 3:1 (-8; +8, +3; +3) bezwang. Böhler musste auch sein zweites Einzel mit 1:3 an Reinersch abgeben.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass dieses Spiel gegen Ende zwar auf Messers Schneide stand, aber da sich jedoch zwei ausgeglichene Mannschaften gegenüber standen, geht dieses Unentschieden für beide Seiten absolut in Ordnung. In der Tabelle konnte die 6. Herrenmannschaft nach dem Auswärtssieg in Großbottwar (6:3) den zweiten Platz (11:8 Spiele; 3:1 Punkte) hinter der TUG Hofen (12:5; 4:0 Punkte) festigen.

Am 23.10.2021 um 18:00 Uhr kommt es zum Top-/Spitzenspiel der Steinheimer in Hofen.

Jonathan Bühner

Schreibe einen Kommentar